jetzt einschalten

Das sind die beliebtesten alkoholischen Getränke in Deutschland

Die Statistiken des Jahres 2017 belegen es deutlich – in Deutschland steht der Genuss von Alkohol nach wie vor auf einer breiten Basis. So wurden pro Kopf im Schnitt 134 Liter alkoholische Getränke konsumiert. Neben dem klassischen Bier, das in etwas höheren Mengen vertragen werden kann, sind sogar hochprozentige Produkte in dieser Statistik erfasst. Doch welche Getränke stehen besonders hoch im Kurs und was sind die Gründe für diese Entwicklung?

Das beliebte Bier
Schon seit Jahren wird Deutschland eine besondere Bierkultur zugeschrieben. Diese spiegelt sich einerseits in den alten Braurezepten wider, die oft schon über Generationen hinweg tradiert wurden. So konnten sich einzelne Brauereien etablieren, denen es im Laufe von Jahrhunderten gelungen ist, den eigenen wichtigen Platz zu behaupten und das Angebot noch immer in unveränderter Form an die Kunden zu richten.
Doch diese besondere Form der Tradition ist natürlich nur auf der Grundlage des allgemeinen Zuspruchs möglich. Würden sich nicht derart viele Verbraucher für den Konsum von Bier interessieren, so wäre auch die Wirtschaft nicht daran interessiert, einen extremen Fokus auf das Bierbrauen zu legen. Eine neue Dimension, welche die Bierkultur inzwischen angenommen hat, ist der Tag des Bieres, der am 23. April begannen wird und ebenfalls bereits seit mehr als 500 Jahren in dieser Form besteht.

Wein an zweiter Stelle
Vor allem im Süden und Westen Deutschlands gibt es große Weinbaugebiete, die häufig eine wunderschöne landschaftliche Lage präsentieren. So verwundert es kaum, dass der Wein den zweiten Platz auf der Liste der alkoholischen Getränke einnimmt. Dabei ist es besonders die Vielfalt an unterschiedlichen Varianten, die für die große Beliebtheit verantwortlich ist. Bereits die Unterscheidung nach Farbe bietet die Möglichkeit, neue Geschmacksrichtungen in den Blick zu nehmen. Während die Herstellung von Bier bereits durch das Reinheitsgebot in gewisser Weise reguliert ist, gibt es in der Welt der Winzer keine solchen Einschränkungen. So waren sie schon in der Vergangenheit immer wieder dazu in der Lage, eine besondere Zielgruppe zu erschließen.

Ein leichter Rückgang
In der Tat lässt sich bereits ein leichter Rückgang des Alkoholkonsums in Deutschland feststellen. So sank die konsumierte Menge im Vergleich zum Vorjahr bereits leicht um ein Prozent. Doch noch immer bewegt sich die Anzahl der konsumierten Getränke in einem Rahmen, der von Experten als bedenklich eingeschätzt wird. Um zu verstehen, welche Einschätzungen dem zugrunde liegen, hilft es in jedem Fall, sich die enormen Mengen noch einmal vor Augen zu führen. Der Konsum von 134 Litern entspricht in etwa einer normal gefüllten Badewanne. Die Menge des reinen Alkohols, die darin enthalten ist, sollte mit 9,5 Litern ebenfalls nicht unterschätzt werden. Experten schreiben diese Rückläufigkeit der Zahlen auch einem gesteigerten Bewusstsein für die Gesundheit zu. Immer mehr Menschen sind dazu in der Lage, ihre gesundheitliche Position gelungen einzuschätzen. Da der Konsum von Alkohol nach der Meinung der Experten neben dem Tabakrauchen, Bewegungsmangel und einer unausgewogenen Ernährung zu den vier Hauptgründen für eine schlechte Gesundheit zählt, ist Handlungsbedarf ihrer Meinung nachgegeben. Dies soll einerseits durch ein erweitertes Werbeverbot angegangen werden, wie es schon in diesen Tagen in Grundzügen besteht. Ebenfalls soll die Aufklärung von Kindern und Jugendlichen weiter verbessert werden.

Bitte beachte: Der Genuss von Alkohol ist erst ab 16 bzw. 18 Jahren erlaubt, da eine Gefährdung der Gesundheit nicht ausgeschlossen werden kann. Alkohol kann auch schnell in eine Sucht enden! Hilfe gibt es bei der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) Tel.: 01805-313131

 

Bildquelle: Rosel Eckstein / pixelio.de

Jetzt auf Hitradio MSOne
Titel - Interpret...
Aktuelle Meldungen
Verkehr: 0
Blitzer: 0
Hotline: 0821 - 486 78 62
  
 
Webcam   Kontakt                            Livestream
  • RSS
  • facebook
  • twitter
  • Phonostar
  • Radio.de
  • Apple App Store