jetzt einschalten

Für viele ist die Grillsaison beendet

damit beginnt die ungeliebte Phase mit der Grundreinigung und Einlagerung für die Grill-out-Saison.Besitzer eines Weber Grill Produktes legen großen Wert darauf, ihren Grill für lange Zeit nutzen zu können und pflegen ihn deshalb gründlich. So einige Tipps für die alternative Reinigung ohne Chemie sind im Umlauf, aber ein Weber Grill kann sich auch selbst reinigen. Wie das geht? Sie müssen nur ihren Grill auf höchste Temperatur bringen und die Reste am Grillrost verbrennen dabei. Wichtig ist, nicht zu vergessen, den Deckel aufzulegen! Ungefähr eine Viertelstunde Geduld müssen Sie noch aufbringen und dann die Stahlbürste zum Einsatz bringen. Mit so einer Stahlbürste oder einer speziellen Drahtbürste für die Grillreinigung werden Sie die Roststangen leicht abbürsten können. Bei einem Weber Grill gilt für Sie weniger Putzaufwand. Sie können nämlich vor dem Grillen schon vorsorgen, indem Sie den speziellen Grill Spray auf den heißen Rost aufsprühen. Der verhindert, dass Speisen ankleben und somit verbrennen können. Als Tipp dazu achten Sie bitte gut darauf, dass kein Fett oder Saft vom Fleisch hineintropft. Mit den praktischen Aluschalen können Sie dies auffangen und leicht entsorgen. Nur ein wenig Wasser muss in die Schale, damit es nicht so raucht.

Wenn Sie nun Ihren Weber Grill reinigen, ist der Aufwand nicht mehr so hoch. Allerdings bleibt Ihnen nicht erspart, die gründliche Restreinigung per Hand auszuführen. Fettlösliche Putzmittel helfen dabei. Besonders die Grillreiniger von Weber, die extra gegen Fett und Schmutz eingesetzt werden und dabei die Oberfläche nicht beschädigen. Gerade der blanke Deckel lässt den Grill immer wieder wie neu aussehen. Und das alles nur mit dem Putzschwamm und dazu noch heißes Wasser. Den besten Erfolg erzielen Sie, wenn der Grill nicht ganz kalt ist. Außerdem gilt auch beim Grill, nur nicht zu lange schmutzig stehen lassen! Der eingebrannte Schmutz löst sich schneller, wenn Sie Ihren hochwertigen Weber Grill noch einmal kurz anheizen. Dieses Prozedere gilt für alle Grillarten von Weber. Bei der Q Serie und dem Gasgrill kommt besser noch eine Tropfschale und ein Spatel zur Putzausrüstung dazu. Sollte Ihr Grill Edelstahlteile enthalten, bekommen Sie diese am besten mit dem speziellen Edelstahlreiniger wieder sauber. Wichtig bei allen speziellen Reinigern ist die Beachtung der Einwirkzeit.

Ein paar Eigenheiten müssen Sie bei einem Gasgrill noch beachten. Das Putzzeug ist genau das Gleiche, wie für einen Holzkohlegrill. Vielleicht noch die dreiseitige Grillbürste für alle Seitenteile und schwer zugängliche Ecken. Auch hier wird am besten die Ausbrennmethode angewendet und Sie brauchen dann nur noch mit der Bürste alles abzuputzen. Rauchflecken am Seitenkocher nicht vergessen und die Aromaschienen mit abbürsten. Mit einer heißen Seifenlauge erledigen Sie den Rest. Hilfreich sind unbedingt die Bedienungsanleitung und die Aufbauanleitung. Wenn Sie Teile auseinanderbauen und in einer Wanne mit heißer Lauge waschen wollen, gelingt der Zusammenbau einfacher.

Elektrogrills gehören ebenso zum Sortiment der Weber Grills
hier gilt das oberste Gebot beim Reinigen-Gerätestecker ziehen! Erst dann können Sie mit der Säuberung beginnen. Die einzelnen Elemente, die mit der Stromzufuhr zu tun haben, dürfen nicht unter fließendem Wasser gereinigt werden. Hier bleibt Ihnen nur die Reinigung mit dem Schwamm oder dem Lappen, sowie die sofortige Trocknung mit einem Tuch. Das Haupt Teil ist das Heizelement. Dies können Sie aufheizen und ausbrennen lassen oder mit heißem Wasser und etwas Spülmittel abwaschen, wobei die Anschlussstelle für den Strom besonders vorsichtig behandelt werden muss. Backofenreiniger und andere aggressive Reiniger sind ungeeignet wegen enthaltener Scheuermittel. Desgleichen zählt bei verschiedenen Küchenreinigern auch. Die anderen Bestandteile sind ganz leicht mit der Seifenlauge auszuwaschen. Die Wanne passt auch notfalls in die Spülmaschine und erleichtert das Verfahren.

Das Equipment zur Reinigung von Grills der Marke Weber ist komplett mit einer Kunststoffwanne. Hier können die größeren Teile eingeweicht werden und notfalls über Nacht so bleiben. Am anderen Tag können die Teile mit den speziellen Bürsten und zum Nachbehandeln auch Spezialreiniger gereinigt werden. Die Bürsten sind ergonomisch geformt, lang genug, um in alle Ecken zu gelangen und robust. Wichtig für die Grundreinigung zum Ende der Grillsaison ist, dass Sie Ihren Grill in allen Bestandteilen gut abtrocknen, bevor er seinen Winterplatz bekommt. Sie vermeiden das Ansetzen von Rost.

Grillsaison beendet?
Für einige sicher nicht. Nun bieten sich alternative Garmethoden an, die im Haus genutzt werden können. Eigentlich ist der Tischbackofen ein Gerät für die Miniküche. Zusätzlich mit Kochplatten ausgestattet kann er auch als weiteres Küchengerät in der großen Küche zum Einsatz kommen. Bei großen Familienfesten und zu den Feiertagen ist sowieso immer viel los in der Küche und jede Hilfe wird gern genutzt. Wegen der kleinen Abmessungen ist er einfach im Schrank zu verstauen, wenn er nicht regelmäßig genutzt werden soll. In der kleinen Küche kann er durchaus auf einem Regal seinen Standort finden. Auf jeden Fall in der Nähe einer Steckdose. Idealerweise nutzen Sie einen Tischbackofen, der auch eine Mikrowellenfunktion und noch eine Grillfunktion hat. Diese Kombination in einem so kompakten Gerät ist für den Singlehaushalt optimal. Keine zusätzlichen Geräte, die auch noch einen Platz brauchen und einen eigenen Stromanschluss, belasten das Budget. Die vorteilhaften Alleskönner sind selbst in kleinen Restaurants oder Bistros im Einsatz.

Speisen aufwärmen oder Baguette backen sind die gängigsten Einsatzzwecke. Vor allem sind sie schnell aufgeheizt und benötigen daher nicht so viel Strom. Das kommt vor allem denjenigen zugute, die am Sonntag gern die Brötchen im Ofen aufbacken. Die Knusprigkeit und der Duft von frischen Brötchen gehört für viele Menschen zum Frühstück am Wochenende dazu. Der Tischbackofen ist die ideale Ausrüstung dafür. Selbst in der Teeküche für Büros oder im Personalraum der Betriebe ist so ein Tischbackofen sehr beliebt. Die Pausenzeiten können so gut für eine warme Mahlzeit genutzt werden. Abwechslungsreiches und gesundes Essen kann so jeder Mitarbeiter erhalten. Mit etwa 8 l Garraum und bis 800 W ist so ein Gerät eine sinnvolle Ausstattung. Die größeren Ausführungen mit bis zu 35 l Garraum und bis zu 1800 W entsprechen in der Leistung bereits einem großen Backofen. Die Einsatzmöglichkeiten solcher Tischbacköfen sind unglaublich und das steigert auch ihre Beliebtheit. Stromsparende Geräte mit Multifunktionen entsprechen genau dem derzeitigen Trend in den Haushalten. Energiesparlable helfen Ihnen bei der richtigen Auswahl.

 

Bildquelle: Klaus Steves / pixelio.de

Jetzt auf Hitradio MSOne
Titel - Interpret...
Aktuelle Meldungen
Verkehr: 0
Blitzer: 0
Hotline: 0821 - 486 78 62
  
 
Webcam   Kontakt                            Livestream
  • RSS
  • facebook
  • twitter
  • Phonostar
  • Radio.de
  • Apple App Store