jetzt einschalten

Fragst Du dich auch: Was darf eine Kontoeröffnung eigentlich kosten?

Wer sich dazu entschließt, ein neues Konto zu eröffnen, steht inzwischen immer häufiger vor einigen Gebühren, die im Vorfeld zu bezahlen sind. An dieser Stelle ist es demnach von Bedeutung, einen genauen Blick auf die Bankenwelt dieser Tage zu werfen. Wie ist es möglich, diese Gebühr in einem möglichst kleinen Rahmen zu halten und das Verhältnis von Preis und Leistung auf diese Weise zu verbessern?

Prämie statt Belastung
Bereits in den vergangenen Tagen wurde viel darüber diskutiert, welcher Preis für die Eröffnung eines Kontos angemessen ist. Besonders die aktuelle Phase niedriger Zinsen hat einige Institute dazu gezwungen, ihre Kunden in dieser Frage finanziell zu belasten, um weiter einen Gewinn zu erzielen. Dennoch zeigt ein Vergleich der Anbieter nach wie vor Möglichkeiten auf, um einen sehr günstigen Kredit zu erhalten. Dazu trägt zum Beispiel die Girokonto Prämie bei, die bei vielen Banken erhältlich ist, wenn ein neues Konto eröffnet wird. Während die Banken ihrerseits versuchen, den Abschluss des Geschäfts für den Kunden dadurch noch attraktiver zu gestalten, haben auch die Kunden selbst die Möglichkeit, daraus für sich einen Vorteil zu ziehen. Schließlich gibt es demnach die Chance, von einem zusätzlichen Bonus zu profitieren, der im Vorfeld an die Kunden gezahlt wird.

Die gezielte Auswahl
Viele Banken verzichten trotz dieser Signale darauf, für die Eröffnung eines Kontos eine Gebühr zu verlangen. Schließlich ist es in ihrem Interesse, das Angebot so attraktiv wie nur möglich für die Interessenten zu machen und die Chance der Akquise auf dieser Grundlage zu erhöhen. Hier ist es wichtig, den Blick auf weitere Faktoren zu lenken, welche bei dieser Entscheidung von Bedeutung sein könnten. Wird die Gebühr zum Beispiel auf einen anderen Bereich erweitert, um besser vor den Augen der Kunden verborgen zu bleiben? Erst eine Analyse, die solchen Fragen nachgeht, ist am Ende dazu in der Lage, als Grundlage für eine fundierte Entscheidung zu dienen. Grundsätzlich ist demnach überhaupt keine Gebühr für die Eröffnung eines Kontos zu akzeptieren, solange sie die Bank nicht durch eine Abschlussprämie ausgleicht, die auf das neu eröffnete Konto wandert und dort für den ersten Grundstock sorgt.

Die möglichen Gebühren
Auch Verbraucherschützer warnen vor erhöhten Gebühren, welche uns in den kommenden Jahren beschäftigen könnten. Vermehrt sind die Institute aktuell dazu gezwungen, ihre Kunden auch auf diese Weise zu belasten. Entscheidend wird aus diesem Grund sein, stets den Überblick über die Situation auf dem Markt zu behalten und nur Angebote in Betracht zu ziehen, welche tatsächlich durch ihre Attraktivität zu überzeugen wissen. Ein Vergleich offenbart sich oftmals als die beste Möglichkeit, um eigene Favoriten zu finden und zwischen diesen eine Entscheidung zu fällen. Dabei sollten weit mehr Faktoren mit einbezogen werden, als allein der maue Zinssatz, mit dem sich aktuell ohnehin keine großen Sprünge mehr machen lassen. für die Zukunft wird dies das Ziel sein, dem die Anleger auf ihrer Suche folgen.
Noch immer ist es nicht notwendig, zwingend eine Gebühr für die Eröffnung eines Kontos zu akzeptieren. Viele Banken bieten sogar attraktive Prämien für Einsteiger, die das Verhältnis von Preis und Leistung noch einmal aufbessern. Es lohnt sich demnach, diese Sicht auf die Dinge zu pflegen und die Faktoren in den Vordergrund zu stellen.

 

Bildquelle: Petra Bork / pixelio.de

Jetzt auf Hitradio MSOne
Titel - Interpret...
Aktuelle Meldungen
Verkehr: 0
Blitzer: 0
Hotline: 0821 - 486 78 62
  
 
Webcam   Kontakt                            Livestream
 
  • RSS
  • facebook
  • twitter
  • Phonostar
  • youtube
  • Radio.de
  • Apple App Store
  • Amazon